Spitalparking II

Aufstockung Parkhaus des Kantonsspitals Winterthur


Projekt
Im Rahmen von Sanierungs- und Neubauprojekten des Kantonsspitals Winterthur (KSW) musste der Besucherplatz vor dem Hauptgebäude mit 217 oberirdischen Abstellplätzen teils für Neubauten, teils für eine Optimierung des Grünraumes in jenem Bereich aufgelöst werden. Als Ersatz für die wegfallenden Parkplätze wurde das bestehende Parkhaus um drei Parkebenen mit insgesamt 102 Parkplätzen aufgestockt. Um die Belastung auf die bestehenden Stahlbetonstruktur und die Fundamente möglichst gering zu halten, wurde für die Aufstockung eine Stahl/Betonkonstruktion entwickelt.
Gestaltung
Die Aufstockung orientiert sich am gegebenen Baubestand. Die gelochte Metallfassade führt die Linien des strengen Betonkubus weiter. Der Wegfall der liegenden Öffnungen des Sockelbaus verstärkt den kubischen Ausdruck. Im Bereich der aussenligenden Treppenhäuser wurde die bestehende Struktur um die notwendigen Geschosse ergänzt. Übergänge sind nicht sichtbar.
Von Innen her gesehen wirkt die Fassade durch den grossen Lochanteil sehr leicht, hell und durchlässig. Der Bezug zur Umgebund ist gegeben.
Würdigung
Das Parkhaus wurde wegen seiner gelungenen Aufstockung im Jahrbuch Winterthur 2017 erwähnt.

Bauherrschaft
SISKA Heuberger Holding AG
Volumen
7413 m3 SIA
Ausführung
2015-2016
Bausumme BKP 1-4
ca. Fr. 2.8 Mio
Leistung
Entwurf/Gestaltungsplan, Projektierung, Planung, Ausführung